Seite wählen

Industrie

Das verarbeitende Gewerbe profitiert massiv von der Digitalisierung, die neue Chancen zur Prozess- und Kostenoptimierung eröffnet. Digitale Anwendungen in Entwicklung, Einkauf, Produktion, Vertrieb und Service ermöglichen nahtlos ineinandergreifende Prozessketten. Jedoch kann bereits ein einziger Cyberangriff diese ausgereiften Wertschöpfungsketten unterbrechen und so den Geschäftserfolg nachhaltig gefährden. Die Absicherung von IT-Infrastrukturen, Web-Applikationen und APIs ist für Fertigungsunternehmen daher essenziell.

01

Verarbeitendes Gewerbe im Visier von Cyberkriminellen

Fertigungsunternehmen stellen attraktive Ziele für digitale Angriffe dar, weil Cyberkriminelle sich hier hohe Ertragschancen ausrechnen. Ein Grund dafür ist die geringe Toleranzschwelle der Fertigungsbranche gegenüber Ausfallzeiten. Schließlich kostet jede Minute Downtime die Firmen bares Geld, die Schäden können schnell in die Millionen gehen.

Die Allianz listet in ihrem Risk Barometer 2022 Cybervorfälle als zweitgrößte Bedrohung für das verarbeitende Gewerbe, direkt hinter allgemeinen Betriebsunterbrechungen. Laut Untersuchungen von IBM ist die Fertigungsindustrie der am häufigsten angegriffene Wirtschaftsbereich. Zu den primären Angriffsarten im Fertigungssektor gehören Cybererpressung mittels DDoS und Ransomware, Datendiebstahl sowie Business E-Mail Compromise (BEC) – eine Form des Phishings.

02

IT-Sicherheit in Automotive und Maschinenbau verhindert Millionenschäden

Insbesondere in den Sektoren Automotive und Maschinenbau muss die exakt durchgetaktete Produktion unterbrechungsfrei laufen. Wenn nur ein Teil der Prozesskette ausfällt, resultiert dies in Verzögerungen oder gar Produktionsstopps auf den dahinterliegenden Fertigungsstationen. Häufig wirken sich solche Betriebsausfälle auf die Lieferkette aus und verursachen weitere Kosten, zum Beispiel durch Vertragsstrafen, die rasch ein existenzbedrohendes Ausmaß erreichen können. Nach Berechnungen von Accenture könnten allein dem Sektor Automotive durch Cyberangriffe im Zeitraum von 2019 bis 2023 kumulativ Einnahmen in Höhe von 505 Milliarden Dollar entgehen. Daher kommt der Absicherung digitaler Prozesse hier entscheidende Bedeutung zu. Skalierbare Security-as-a-Service-Lösungen ermöglichen zuverlässigen Schutz entlang der gesamten Wertschöpfungskette ohne Investitionen in zusätzliche Hard- und Software oder gesondertes Fachpersonal.

03

Datenschutz und Compliance: Vorgaben rechtssicher umsetzen

Dem Thema Datenschutz sollten Fertigungsunternehmen ebenfalls einen hohen Stellenwert beimessen. Laut IBM X-Force Threat Intelligence Index 2021 entfiel 2020 jeder dritte erfasste Datendiebstahl auf das verarbeitende Gewerbe. Sofern nicht alle Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) rechtssicher umgesetzt wurden, drohen beim Verlust personenbezogener Daten drastische Geldstrafen und nachhaltige Reputationsschäden.

Aktiengesellschaften und durch Investoren finanzierte Unternehmen, die der Publizitätspflicht unterliegen, haben darüber hinaus bestimmte Compliance-Vorgaben zu erfüllen. Sie müssen unter anderem sicherstellen, dass auf ihrer Website bereitgestellte Online-Formulare zum Anfordern ihrer Finanzberichte immer verfügbar und vor unzulässigem Zugriff geschützt sind.

04

Myra Security bietet maßgeschneiderte Lösungen für die verarbeitende Industrie

Umfangreich zertifiziert

ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz, PCI-DSS, IDW PS 951 (ISAE 3402), Trusted Cloud, BSI C5 Typ 2

Auditiert

BSI-KRITIS-qualifiziert

Security Operation Center

24/7 Full-Service-Betreuung durch unsere IT-Fachleute aus München

Hochskalierbar

Schnelle Installation und einfacher Betrieb

Made in Germany

Entwicklung und Betrieb komplett in Deutschland

Keine Rechtsunsicherheit wegen Privacy Shield

Myra arbeitet als deutsches Unternehmen DSGVO-konform

Unsere Technologien zum Schutz der Fertigungsindustrie

Die Myra Web Application Security schützt als vorgelagerter Filter Ihre Webanwendungen. Bösartiger Traffic wird gefiltert, bevor er Ihre Server bzw. Cloud-Architektur erreicht. Mittels Myra Multi-Fingerprinting werden zugreifende Anwendungen eindeutig identifiziert und in den Myra Analytics veranschaulicht.

Die Myra DDoS Protection schützt Online Tools, Webseiten und die für die Kommunikation erforderlichen DNS-Server und IT-Infrastrukturen vollautomatisch. Myra erfüllt alle Leistungsmerkmale, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für qualifizierte DDoS-Schutzanbieter definiert hat. Hochsensible Infrastruktur ist bei Myra damit in sicheren Händen.


Haben Sie
Fragen?

Kontaktieren Sie uns via Kontaktformular oder rufen
Sie einfach an unter +49 89 414141 - 345.

Neues Feld