Seite wählen

Das IPv4 (Internet Protocol Version 4) ist grundsätzlich die vierte Version des Internet Protocols, aber die erste die weltweiten Einsatz fand. Es ermöglicht die Generierung eines Adressraumes mit rund 4,3 Milliarden 32-Bit-IP-Adressen. Aufgrund des wachsenden Bedarfes wurde das IPv6 entwickelt, da der bisherige Adressraum bald ausgereizt sein wird.

Diesen Artikel teilen