Seite wählen

Als Teil der Netzwerk-Adresse dient ein Port der Verbindungsherstellung, z.B. zwischen Client und Server. Auf jeder Seite wird je ein Port angesprochen. Die Ports ordnen dabei TCP– und UDP-Datenpakete zu den Server- bzw. Client-Programmen. Im übertragenen Sinn kann man sich die IP als Adresse eines Amtsgebäudes vorstellen und den Port als die Nummer eines Schalters, an dem eine bestimmte Dienstleistung des Amtes angeboten wird.

Diesen Artikel teilen